Tiefeninterview

.

 

 

Tiefeninterviews liefern Einblicke und Erkenntnisse jenseits sozial erwünschter Antworten und oberflächlicher Rationalisierungen. Sie sind neben Focus Groups das zentrale Instrument um Consumer Insights zu gewinnen.

Tiefeninterviews geben Einblick in die inneren Erlebensmuster der Konsumenten und die hinter dem „rationalen“ Kaufverhalten liegenden Motivstrukturen.

In 30-120 minütigen Tiefeninterviews werden die Einstellungen und emotionalen Erlebensmuster der Konsumenten im Rahmen einer fortschreitenden Vertiefung exploriert.

Tiefeninterviews haben in der Marktforschung ihren Platz besonders im Rahmen der Motivations – und Wirkungsforschung. Gerade im Anfangsstadium von Entwicklungsprozessen des Marketings liefern sie wertvolle Insights für die Konzeptentwicklung und für Richtungsentscheidungen.

Das Tiefeninterview ist eine der intensivsten und ergiebigsten Befragungsarten im Rahmen der Marktforschung. Die entspannte, offene Gesprächssituation und die wertschätzende Haltung des Interviews ermöglicht es dem Befragten, sich zu öffnen und eigene Emotionen oder auch unangenehme, sozial unerwünschte Gedanken und Gefühle auszusprechen.

Die offene Gesprächsführung ermöglicht einen flexiblen Gesprächsverlauf, der sich dem subjektiven Erleben der Befragungsperson und den inhaltlichen Schwerpunkten, die sie setzt, anpasst. Dadurch können auch Themen aufgegriffen und vertieft werden, die erst im Gesprächsverlauf spontan auftauchen.

Die offene, emotionale Gesprächssituation und die flexible, dem Erleben der Befragungsperson folgende Gesprächsführung führen zu einer wesentlich höheren Erkenntnistiefe als herkömmliche Interviews. Dabei kommen im Rahmen der Gesprächsführung auch projektive Techniken wie Laddering oder das Hinterfragen von Schlüsselwörtern zum Einsatz, was eine fortschreitende Vertiefung unterstützt. Dabei werden spontane Einfälle oder auch " abwegig " anmutende Gedanken der Befragungsperson mit ihrer verborgenen Bedeutung für die Fragestellung nutzbar gemacht.

Die Tiefeninterviews werden aufgezeichnet und transkribiert. Anschließend werden sie inhaltsanalytisch ausgewertet und interpretiert.

Je nach Komplexität des Themas dauern die Tiefeninterviews zwischen 30 und 120 Minuten. Üblicherweise umfasst die Stichprobe eine Anzahl von 10 bis 40 Tiefeninterviews. Ab 20 Tiefeninterviews können zwei Regionen in Deutschland (z.B. Norddeutschland und Süddeutschland) abgedeckt werden um die Repräsentativität zu erhöhen. Die Tiefeninterviews werden bei Ifuma von erfahrenen Psychologen/innen und psychologisch trainierten Interviewern durchgeführt.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Horst Möbius